Overblog
Folge diesem Blog
Administration Create my blog
27. August 2016 6 27 /08 /August /2016 17:28
Der Kapitän markiert den Siegtreffer
Der Kapitän markiert den Siegtreffer

Borussia begann das Spitzenspiel mit einer gegenüber dem Bernspiel veränderten Aufstellung. Trotz der überragenden Leistung Torgan Hazards brachte Andre Schubert André Hahn – gegen die technisch starken Leverkusener eine nachvollziehbare Entscheidung. Und Hahns Dynamik war die richtige Strategie, um die Leverkusener Abwehr unter Druck zu setzen. Obwohl Hahn wie so oft erst zwei Großchancen auslässt, kann man sich darauf verlassen, dass er trifft. Es war richtig, Vestergaard für Jantschke zu bringen, um die Lufthoheit Tahs zu brechen. Genauso vernünftig war es, nach sechzig Minuten Johnson für Traoré zu bringen, dessem Eins-gegen-Eins-Spiel mit Ballverlusten gegen die schnellen Leverkusener verbunden ist; bei einer Führung war das eine gute Maßnahme. Borussias Balleroberungen und One-Touch-Angriffe sind beeindruckend. Auch wenn der talentierte Dahoud das Opfer der defensiven Doppel-Sechs ist, aber Kramer und Strobel sind die richtige Antwort auf das Vorneverteidigen. Dass Hazard zur rechten Zeit nach dem Ausgleich rein kam und Stindl auflegte, spricht auch für das richtige Lesen des Spiels durch Andre Schubert. In einem Spiel gleichwertiger Mannschaft hat der bessere Trainer gewonnen. Der Kapitän besorgte den Sieg. Dreieinhalb Monate nach dem glorreichen Sieg am 33. Spieltag scheint der Heimfluch gegen die Pillen nach drei Heimsiegen in Folge endgültig besiegt. Diese Spiel zeigt den Vorteil der Rotation.

25. August 2016 4 25 /08 /August /2016 17:17
Ein Weltklasse-Christensen ist die Voraussetzung für den Aufstieg in der CL
Ein Weltklasse-Christensen ist die Voraussetzung für den Aufstieg in der CL

Vom finanziellen Rahmen her ist Gladbach in der Gruppe mit Man City und Barca sowie Celtic klarer Favorit auf Platz drei. Doch das Spiel wird erst gespielt werden. Und Gladbach sah gegen Man City schon in der letzten Saison gut aus, außerdem hat Pep Guardiola den Trainer Andre Schubert noch nie geschlagen! Dieses Los ist die Chance für viele Spieler, Jahrhundertmatches zu absolvieren. Vor fünf Jahren hätten wir nur an Freundschaftsspiele gegen Barca gedacht, und jetzt spielen wir in einem realen Wettbewerb gegen die beste Mannschaft der Welt. Ein Wahnsinn! Klar, die Angst bei den Schubi-Kritikern, dass wir uns blamieren, ist sicher groß, weil Favre Abwehr konnte. Aber ich traue uns Platz zwei in der Gruppe zu, weil die Mannschaft hohes Tempo spielen kann, defensiv jetzt über mehr Variationsmöglichkeiten verfügt und zuhause sehr schwer zu schlagen ist. Die Gefahr ist natürlich, dass Christensen, Dahoud und Co. im Schaufenster der ganz Großen stehen. Aber das ist der Preis für Spiele, die direkt an Rom 1977 anknüpfen. Ich fange schon jetzt an, Flüge und Hotels ausfindig zu machen...

Published by prediger1 - in Schubert Man City
Kommentiere diesen Post
24. August 2016 3 24 /08 /August /2016 20:03
Hazard zeigte mit Raffael ein überragendes Spiel
Hazard zeigte mit Raffael ein überragendes Spiel

Nein, Bern hat nicht das Niveau von Drochtersen. Aber nichtsdestotrotz bot Borussia einem ZDF-Millionenpublikum teilweise Traumkombinationen. Raffael in höchster Spiellaune, an allen Toren beteiligt, Hazards tolle Technik, Hermanns wiederkommende Dynamik - offensiv ist Gladbach so besetzt, dass die Gruppenphase in der Königsklasse durchaus zu meistern sein sollte. Dazu die Achse Strobel - Kramer, die überraschend stabil zu sein scheint. Klar, das Leverkusenspiel wird ihr erster großer Test. Aber mit den Kombinationen Strobel - Kramer, Strobel - Dahoud und Kramer - Dahoud verfügt Trainer Schubert über Variationsmöglichkeiten in Bezug auf den defensiven Stabilitätsgrad. Das ist bei diesem offensiven Potenzial der Schlüssel, um in der Bundesliga wieder an den großen Töpfen zu schnuppern. Ja, wie in Facebook wieder von Fans aufgebracht wird - das haben wir alles Favre zu verdanken; das ist natürlich Unsinn. Trainer Schubert hat mehr getan als die Arbeit von Favre fortzuführen, er hat Spielern individuelle Prägungen verpasst und sie aus taktischen Korsetts befreit, ohne ihre taktische Ausrichtung aufzugeben. Also: nicht durchdrehen und davon träumen, es mit Bayern aufnehmen zu können. Täglich weiter arbeiten, dann steht eine erneute Freudensaison vor der Tür!!!

21. August 2016 7 21 /08 /August /2016 17:53
Nur im Trainingslager hing Christoph Kramer im Seil
Nur im Trainingslager hing Christoph Kramer im Seil

Ergebnistechnisch ist der Borussen-Saisonstart geglückt. Die Leistungen waren noch nicht überzeugend, aber in der Findungsphase kommt es zunächst auf die Ergebnisse an, gerade im K.O.-Spiel gegen Bern kann Borussia endlich mal einen "Aufstieg" klarmachen, wie die Ösis sagen würden. Das Drochtersen-Gequäle relativiert sich, wenn man die Leistungen von Werder, Frankfurt und sogar den Pillen sieht. Eines aber steht jetzt schon fest: Christoph Kramer erweist sich von Beginn an als Mentalitätsmonster, Stabilitätsanker und Winnertyp. Er war in Bern der Leader, der mit Strobl die wichtigen Bälle eroberte; in Drochtersen setzte er mit seinem starken Dribbling und der folgenden Vorlage das Zeichen, das der Mannschaft eine quälende Verlängerung erspart hat. Dieser Kramer ist nicht zu teuer gewesen, er ist der richtige Mann am richtigen Ort. Er führt jetzt, ohne das durch viele Worte zu tun, sondern durch seine Qualitäten auf dem Platz. Kramers guter Start ist wichtig für Borussia. Mit diesem Kramer wird auch am Mittwoch nichts mehr anbrennen!

17. August 2016 3 17 /08 /August /2016 17:51
Schuberts Taktik war gewieft und funktionierte
Schuberts Taktik war gewieft und funktionierte

Borussias Leistung war nicht glorreich, und für manch inkompetenten "Redakteur" wie von Seitenwahl war es wieder eine Bewährungsprobe für den "wackelnden Trainer" - welche Idiotie! Wackeln tun manche Hirne, aber nicht der Trainer! Dieser stellte die Borussen klug auf die Kunstrasen-Challenge ein, indem er Jantschke statt dem auf solchem Rasen hüftsteifen Vestergaard, Strobel für Dahoud und den technisch starken Hazard für Hahn brachte. Und er reagierte zur rechten Zeit, als das Spiel zu wackeln begann, mit der Einwechslung Hahns. Natürlich konnte er dessen sofortigen Treffer nicht voraussehen, aber er setzte den Schalter auf Sieg um und gab der Mannschaft ein wichtiges Signal, das diese verstand. Die Leistung war nicht glorreich, aber der Zweck des Geldverdienens heiligte die Mittel. Es hatte funktioniert. Und Schuberts Kritiker sollten sich mehr und mehr zurückziehen. Denn der Trainer macht es gut - in Zusammenarbeit mit Eberl. Wenn jetzt Christensen verpflichtet und Dahoud gehalten wird, dann war das erst der erste vieler kommender Feiertage... Danke Borussia... und das alles an einem goldenen Olympiatag. Der 16.8.16 war wahrlich ein guter Tag!!!

5. August 2016 5 05 /08 /August /2016 12:07
Mo Dahoud spielt schon Champions League Niveau
Mo Dahoud spielt schon Champions League Niveau

Allen proaktiven Warnungen der Offiziellen zum Trotz muss Borussia das Glückslos Young Boys Bern zur Qualifikation für die Champions League nutzen. Denn sollte das Projekt unter diesem günstigen Stern scheitern, wäre die gute Stimmung am Park hin. Fünf Gründe, warum es klappen muss.

  • (1) Borussia hat mehr CL-Erfahrung als die Boys und ist in den letzten vier Jahren durch Quali-Niederlagen, CL-Siege und Euroleague-Erfolge gegangen.
  • ​(2) Borussia hat den weit talentierteren und teureren Kader. Die Mannschaft ist bis auf die Torwartposition fast durchweg doppelt stark besetzt und kann flexible Systeme spielen.
  • (3) Borussia ist im Prinzip eingespielt und greift auf die Achse aus der letzten Saison zurück. Granit Xhaka fehlte der Borussia oft genug. Kramer ersetzt ihn defensiv mindestens gleichwertig - offensiv ist Mo Dahoud der große Zampano.
  • (4) Gladbach hat wenig Verletzte und kann eine letzte Saison großartig krönen. Die Feier gegen Leverkusen am 33. Spieltag ist unvergessen - Herthas Ausscheiden gegen Bröndby aber ist Warnung genug. Die Jungs sind professionell und wissen, dass die CL ihren Marktwert wie nichts anderes steigern kann.
  • (5) Die umgekehrte Medaille ist: sollten es die Borussen vermasseln, dann würde sie eine große Chance zur sportlichen und finanziellen Konsolidierung verpassen, was den Jungs die ganze Saison nachhängen könnte. In diesem Sinne ist das vermeintlich leichte Los auch eine Gefahr.

​Echte Borussen sind zwar keine Cocktail-Fans, aber wir nehmen die Dienstags- und Mittwochs-Parties gerne mit, noch ein paar mehr als letzte Saison. In diesem Sinne: haut rein, Jungs...

25. Juli 2016 1 25 /07 /Juli /2016 07:13
Schuberts Team wird vom neuen Fitness-Coach hart geimpft
Schuberts Team wird vom neuen Fitness-Coach hart geimpft

Nachdem der vorhergehende Beitrag sich pauschal zu den Mechanismen geäußert hat, die die Stellung Andre Schuberts im Gladbacher Gefüge mitbestimmten, möchte ich an dieser Stelle meine Sicht auf seine sportlichen Meriten und Defizite richten. Meine Sicht rekrutiert sich jedoch lediglich auf der Basis eigener Eindrücke, der Diskussion mit anderen Fans und Analysen in Fachmedien und Fanzinen. Es ist ein subjektiver Eindruck, der dennoch den Versuch beinhaltet, "objektive" Fakten gegenüberzustellen. Die erste Frage stellt sich: Wieso war es Schubert möglich, so schnell auf die Krisenlage nach fünf Spieltagen der letzten Saison zu reagieren? Und wieso ließ er sich darauf ein, dass er als Zweitligacoach in die Niederungen der vierten Liga eintauchte? Warum holte Max Eberl einen Mann, der höchstwahrscheinlich höhere Ambitionen haben würde? Diese Fragen wurden merkwürdigerweise in der offiziellen Presse nie gestellt. Meiner Auffassung nach hatte der clevere Manager bereits die Möglichkeit in Betracht gezogen, einen reifen Interimscoach in der Hinterhand zu haben; denn mehrfach hatte Lucien Favre in den letzten Jahren schon seinen Rücktritt angeboten. Eine Festanstellung Schuberts stand jedoch wohl nicht zu Gebote, da Max Eberl schon langfristige Pläne mit seinem Spezi Markus Weinzierl ausheckte. Die Siegesserie, die von vielen Fans nur als verlängerter Arm Favres betrachtet wird, ließ dem Manager dann keine Wahl. Bei einem Verzicht auf eine Festanstellung Schuberts wäre er spätestens zu Saisonende auf Platz vier unter Druck geraten, vorher aber wohl auch schon in der Winterpause. Jedenfalls sammelt der gelassene Coach weiter Sympathiepunkte. Eine aber weiter kritische Fanöffentlichkeit befürchtet, dass der Ex-St. Pauli-Trainer jedoch nicht die Ernte aus diesem starken Kader herausholt. Die manchmal strategisch falsch gesetzte Dreierkette und allgemein latente Abwehrprobleme lassen viele Fans vergessen, zu welch einer Bastion der Borussia-Park unter Schubert wurde. Und dass Schubert trotz vieler Verletzter immer wieder Lösungen fand; Flexibilität ist sein Zauberwort, dass diesem Kader durchaus entspricht. Jedenfalls kann dieser halbzufällige Trainer-Treffer zu einem großen Gewinn für Borussia werden und ist es schon!

21. Juli 2016 4 21 /07 /Juli /2016 18:27
Gut gelaunt, aber fokussiert und mit klaren Vorstellungen - Andre Schubert
Gut gelaunt, aber fokussiert und mit klaren Vorstellungen - Andre Schubert

Andre Schubert ist ein charismatischer, lockerer, sehr intelligenter Typ. Es wurde deshalb mit Spannung erwartet, wie er die Mannschaft in der Saisonvorbereitung führen würde. Das Verdienst, diese Mannschaft in historisch präzedenzloser Weise von null Punkten auf Platz vier geführt zu haben, wusste Hans Meyer auf dem Fanabend zu würdigen. Doch meine Konversationen mit den Fans haben gezeigt, dass dem Ex-St. Paulianer selbst dieses Fußball-Wunder nicht reicht, um Vertrauen unter den Fans zu akkumulieren. Das ist traurig und zeigt, dass es bestimmte mediale Kräfte sind, die Negativpräjudizien gestreut haben - offensichtlich mit nachhaltiger Wirkung. Dabei zeigte sich Schubert uns Fans gegenüber offen, gesprächsbereit, freundlich und permissiv - beim Rottacher Seefest wurden Spieler offen mit Weißbierglas bis halb eins nachts gesichtet. Unter Favre undenkbar! Ist das der St. Pauli-Schlendrian? Mitnichten! Schubert kommuniziert viel auf dem Platz, erklärt die Spielverlagerung beim Spiel auf drei Tore, aber er unterbricht das Spiel nicht so detailversessen wie das Favre tat. Er weist die Spieler eher in strategische Rollen ein. Frank Geideck sagte mir, dass die Kommunikation mit Schubert hervorragend funktioniere und dass Schubert keineswegs "schwierig" sei. Für mich ist es wichtig, großes Vertrauen in den Trainer zu zeigen, denn er hat bereits echte Verdienste erworben. Und ihm ist zuzutrauen, die Variationen zwischen 4-3-3 und 3-4-3 herzustellen. Wie die Dinge laufen habe ich feststellen müssen: Einer behauptete, Schubert habe die Fans vom Training eigentlich ausschließen wollen - eine absurde Vorstellung. Doch machte dieses Gerücht schnell die Runde. Egal, letztlich zählen am Ende die Ergebnisse und die Fortentwicklung der jungen Spieler. Und hier sieht es bis jetzt sehr gut aus für Schubert...

20. Juli 2016 3 20 /07 /Juli /2016 16:14
Kramer geht intern voran, weniger in der Öffentlichkeit
Kramer geht intern voran, weniger in der Öffentlichkeit

Eine wichtige Rolle in den Planungen Andre Schuberts spielt Weltmeister Christoph Kramer. Der blonde Mittelfeldmann fällt mittlerweile nicht durch viele Interviews, sondern durch sein Kurzhaar auf. Dazu kommt, dass man ihm den Spaß des Heimgekommenen, des Verlorenen Sohnes nach Lukas 15, anmerkt. Im Training brennt der Ex-Bochumer, ohne sich eine prestigebedingte Führungsrolle anzumaßen. Der mit Mitte zwanzig schon erfahrene, sich im besten Alter befindliche Kramer hat dazu gelernt. Er, dem der WM-Titel irgendwie zufiel, extrovertierte sich nach dem Titel stark in der Öffentlichkeit, was seiner Leistung nicht zuträglich war. Der "neue" Kramer scheint bescheidener, zurückhaltender, aber nicht weniger entschlossen zu sein als der "Weltmeister". Er spielt mit seiner Fähigkeit, zweite Bälle im Halbfeld sauber zu erobern. Er kann nicht so tödliche Pässe spielen wie Granit Xhaka, aber er kann das Tackling, beherrscht die "situational awareness"; eine ideale Ergänzung zu Mo Dahouds Offensivdrang. Es ist aber nicht so, dass er gesetzt wäre. Mit Tobias Strobl und Jonas Hoffmann stehen Konkurrenten bereit. Aber es ist wahrscheinlich, dass der lauf- und übersichtsstarke Kramer zunächst die Doppelsechs als defensiver Part besetzen wird. Vorfreude ist jedenfalls angesagt... Dass er das Lied von Marius "Ich bin wieder hier, in meinem Revier" https://www.youtube.com/watch?v=X2YG2a9EL6A als Einstand sang, zeugt von seiner Originalität...

17. Juli 2016 7 17 /07 /Juli /2016 19:40
Hazard und Co. im 4 gegen 2 mit zwei Königen
Hazard und Co. im 4 gegen 2 mit zwei Königen

Borussia wird am Tegernsee von vielen Fans begleitet. Es ist eine zuversichtliche, wenn auch nicht euphorische Stimmung zu spüren. Der Kader ist so werthaltig wie nie in der Geschichte Borussias. Max Eberl, von Bayern umworben ist schlanker geworden und macht einen gelassenen und zufriedenen Eindruck. Er setzt auf einen Kader, der eine wunderbare Mischung aus Jugend, Erfahrung und Tempofähigkeit darstellt. Fraglich ist die Zukunft von Alvaro Dominguez, der sich derzeit in München behandeln lässt. Die Trainingseinheiten zeigen eine Anordnung, die den Kurzpass in den Vordergrund rücken und die Taktik noch im Hintergrund halten. Im Programmheft zum Trainingslager formuliert Andre Schubert das Ziel taktischer Flexibilität. Der Kader ist dafür geeignet; die Mannschaft soll aus Ressourcen- und Anpassungsgründen durchaus rotieren - nur die hintere Achse Christensen, Elvedi, Sommer scheint gesetzt. Nach vorne sind die Optionen schier unendlich. Man darf gespannt sein, wie die Abwägung von Sicherheit und Risiko gelingt...