Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
15. Mai 2017 1 15 /05 /Mai /2017 09:20

Ein Kader will perspektivisch geplant sein

Max Eberls Kaderplanung basiert auf mehreren Pfeilern. Der Talentpfeiler wurde bereits thematisiert; hier zeichnet sich die Politik des Managers durch besonders erfolgreiche Nachhaltigkeit aus. Talente sind am Borussiapark nicht rar gesät. Es hat sich dennoch im Laufe der Saison gezeigt, dass der Kader ein Defizit an "reifer Breite" aufweist. Besonders im Sturm war diese Schwäche augenfällig, da Hahn und Drmic - Verletzungen hin und her - nie Bundesliganiveau erreichten. Der Ausfall von Raffael und Hazard kostete letztlich eine durchaus mögliche Europa-Qualifikation. Um so wichtiger ist es, dass Verträge mit bewährten Kräften verlängert wurden bzw. werden. Ibrahima Traoré hat sein Potenzial noch nicht voll entwickelt, ist aber eine Bereicherung über den Flügel und gewinnt an Torgefährlichkeit dazu. Noch höher einzuschätzen ist die Vertragsverlängerung mit dem gerade in England hoch begehrten Fabian Johnson. Der erfahrene und abschlussstarke Deutsch-Amerikaner fehlte der Borussia auch zu lange; er verlängert trotz der sehr wahrscheinlichen Euro-Abstinenz. Ein Zeichen dafür, dass er dennoch an die Zukunft der Mannschaft glaubt. Wenn jetzt mit Christensen ein komplexes Modell einer Neu-Ausleihe entwickelt werden kann, dann sehe ich der neuen Saison mit viel Zuversicht entgegen. Der wilde Ritt dieser Saison muss nicht als Niederlage gewertet werden, sondern kann als notwendige Konsolidierungsphase gerechtfertigt werden. 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by prediger1
Kommentiere diesen Post

Kommentare