Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
18. Februar 2018 7 18 /02 /Februar /2018 19:06

 

Es scheint zum Verrücktwerden zu sein. Gladbach bestimmt eine Serie von Spielen und vergisst die Essenz des Spiels, das Tore Schießen. Eigentlich brauche ich meinen Blogeintrag nicht zu ändern, nur den Gegner ändern. Gladbach spielt bravurös, bringt Chancen zustande, was ja das Mühsamere am Spiel ist, und verpulvert diese dann oft unglücklich, aber auch amateurhaft und im Falle Torgan Hazards auch einfach nur egoistisch. Es ist die alte, immer wieder aktuelle Leier der "downward spiral", der Ergebniskrise, gegen die nichts hilft außer Kontrafakten in Form von Toren. Aber die fallen nicht. Es ist mittlerweile eine Situation entstanden, die gefährlich werden kann. Wer erinnert sich nicht an Frankfurts Katastrophe in der Rückrunde 10/11, die das Favre-Wunder für uns erst ermöglichte? Ich will nichts beschreien, aber wenn man gegen Hannover nichts holt und dann gegen Bremen von Kruse abgeschossen wird, dann ist man auf einmal mit unten drin. Für mich war das Nichtnachlegen in der Winterpause auf der Stürmerposition ein RISIKO. Ich als absoluter Eberlfan stelle nicht alles in Frage, aber ich verstehe nicht, warum man nicht wenigstens mal einen kostengünstigen Zweitligastürmer mit Erfahrung geholt hat. Die Winterpausentransfers von Dortmund, dem VfB und dem FC zahlen sich aus. Unser Vertrauen in unser bis auf den Abschluss wirklich gut funktionierendes System kann sich als naiv erweisen. Es sollte möglich sein, die notwendigen 8-10 Punkte noch zu holen, um die Klasse zu  halten. Europa aber ist zu einer Illusion geworden, die vom Wesentlichen ablenkt. 

Diesen Post teilen
Repost0

Kommentare

VfL1900er 02/23/2018 11:39

Hallo euch allen.
Man (Du in diesem Fall) vergleicht unsere Borussia, die sich seit der Jahrtausendwende, nach bekannten geschichtlichtsträchtigen Erfolgen und Tiefen, glücklicherweise allen Erfolg der letzten Jahre sehr hart erarbeitet hat und auch weiteren Erfolg hart erarbeiten muss, tatsächlich mit Vereinen deren Möglichkeiten ganz anderer Natur sind (hier BVB, VfB, genannt, aber genug andere Beispiele gibt es noch ...) und mit deren kurzfristigem Erfolg seit der Winterpause. Dazu sogar dem zukünftigen Absteiger, dem FC, dessen Erfolgs- & Glückssträhne mit kostengünstigem Zweitligastürmer mit Erfahrung bereits zu Ende sein scheint.
BVB & VfB haben übrigens keine kostengünstigen Zweitligastürmer mit Erfahrung geholt. Solche Lösungen hätte Borussia sich teuer erkaufen müssen, ohne Option auf Weiterverpflichtung im Erfolgsfall und der sich daraus erschließenden Kritik, wenn die Transfers funktioniert hätten und genauso laute Kritik wenn sie nicht funktionieren würden. Kritik oder tolle Ratschläge sind immer so einfach, wenn man sich nicht langfristig verantworten muss, sondern nur über das aktuelle spricht.
Dann noch etwas was mir nicht nur in diesem Blog auffällt:
Immer wieder nur den aktivsten und effektivsten Offensivspieler Torgan Hazard (abgesehen von vlt. Raffael) hier heraus zu pflücken.
Wohlgemerkt aus einem Team, wo keinem Spieler verboten ist sich gleichfalls diese vielen Torchancen zu erspielen und diese auch mit einem Tor zu vergolden! Das finde ich höchst unglücklich. Vor allem, weil man die Entwicklung, das er sich seine Möglichkeiten oft selbst erarbeitet übersieht, da er seine defensiven Qualitäten deutlich verbessert hat und unermüdlich in 1 gegen 1 Situation geht. Oftmals erfolgreich, sonst hätten wir die vielen Möglichkeiten die wir leider zu oft vergeben gar nicht!
Bei Toto sieht man immer noch eine Entwicklung nach vorne, auch wenn diese positive Entwicklung vielen scheinbar nicht schnell genung geht. Ihr werdet noch daran denken, wenn er weiterverkauft wurde. Dann müssen wir wieder von vorne entwickeln.
Dann kann man wieder nörgeln, oder man erkennt die immerwärenden Entwicklungen in unserem Verein Borussia Mönchengladbach, die auch hart erarbeitet werden müssen und nicht >>NUR erkauft< Diese Möglichkeiten haben WIR eben nicht. Das sollte man auch mal wieder erkennen nach dem Erfolg in den letzten Jahren. Sonst muss man doch zum FC Geld gehen, denn natürlich kann man Erfolg im Fußball ein großes Stück erkaufen, wie man in der Champions League Endrunde jährlich ablesen kann. Immer die besten Spieler einkaufen hilft irgendwann doch. (außer bei VW Wolfsburg vielleicht) ;-), sorry VW.

Und wir Fans? Wir haben uns doch früher bei schlechten Spielen (und schlechtem Wetter in Regen und Eis, ohne Dach) selbst gefeiert!
Wer erinnert sich noch an schlechte Stadien mit blechernem Lautsprecherklang. Wie haben wir dort Bundesligaspiele gelebt. Schon weit vor Spielbeginn Borussias Lieder gesungen. Jetzt lassen wir uns mit Werbung berieseln und selbst bei Spielbeginn stehen alle im Stadion als würden man vor der Glotze sitzen.
Die gute Stimmung im Stadion wird niemals durch die Boxen entstehen, sonst würden die Retortenclubs dies schon praktizieren.
Nein.
>>Wir sind für die Stimmung verantwortlich.<<
Liebe (so gerne selbst ernannt) "beste Fans der Welt" (Eigenlob stinkt, sagt man) von einem mythischen Traditionsclub. Wenn >>WIR<< nicht die Stimmung machen, dann haben wir keine Stimmung.
Und die Eventfans, die beim Erfolg zu Hauf dazu gelaufen kommen, übernehmen mit Pfiffen gerne so schnell das Kommando. Woher sollen sie das auch wissen, wenn man ihnen das nicht erklärt. Aber wer will das Negative feiern?
Keiner, denke ich. Also, an die eigene Nase fassen und raus aus dem Tief und postitiv denken. Das ist doch eine stärke von uns Rheinländern!
Auf geht's Borussia!
Ich sehe hier eine mittlerweile sehr junge, breit aufgestellte Mannschaft, die sich gegen den negativen Trend stemmt und es besser machen möchte. Natürlich fehlen uns Daems, Stranz, Brouwers, ... nur einige wenige wichtige Führungsspieler hier genannt, es nutzt nix, die neuen und sehr jungen Spieler haben viel Potenzial, aber sie müssen noch lernen dürfen bei Borussia. Das kann ich versprechen wird sich nie ändern! In der Bundesliga, oder eben tiefer.
Aber bisher sind wir oben und das sollten wir so lange wie möglich feiern!
Halten wir und doch an unser Liedgut:
... dann fahren wir zum Auswärtsspiel und machen einen drauf!
Liebe Grüße an alle echten Fans.