Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
22. Dezember 2011 4 22 /12 /Dezember /2011 11:18

eisbachwellen

 

 

Ein lyrisches Danke

 

Welch ein zauberhaftes Jahr -

durch unseren einzig wahren Star -

ihr habt, dessen sind wir alle gewahr -

ein Wunder getan an Borussia.

 

Verbrannt lag die Fußball-Stadt in Trümmern -

nach Baillys Eigentor nur noch ein klägliches Bekümmern

Das, was die Anhängerschaft vereinte -

war der Fan, der traurig weinte.

 

Zu tief waren die geschlagenen Wunden -

die deprimierenden Stadion-Stunden -

das dem, der an den Klassenerhalt noch glaubte -

ich eine Schnapsflasche mitleidig aufschraubte.

 

Dann begann eine einzigartige Siegesfahrt -

fast zu spät, emotional deshalb hart.

Aber man erreichte die Relegation -

allein das ein Wunder schon.

 

De Camargos Stunde vor gekommen -

als wir bei Bochums 1-0 saßen leicht beklommen

noch war das Vertrauen nicht wieder da -

als Reus in der 72. der große Erlöser war.

 

Wie? Nicht abgestiegen? Kann nicht sein!

Meine Ratio ließ meine Gefühle noch nicht rein.

Doch, jetzt schnell ins Trainingslager -

die Auswahl für Bundesligisten war nur mager.

 

Aber im Allgäu sahen die taktischen Übungen ganz gut aus

hoffnungsfroh zimmerte ich eine Prognose Platz 9-11 daraus.

Doch die wenigen Neuzugänge -

der Kader war für Großes viel zu enge.

 

Doch dann kam Igors Kopfballtor -

in der Arroganzarena, volles Rohr -

das die Wunderstimmung konservierte -

und das Gladbacher Kurzpassspiel emotional schmierte.

 

Gegen Stuttgart war es wieder sehr normal

ein 1-1 die konventionelle Zahl

4 Punkte gegen den Abstieg war das Wort -

die Euphorie war wieder fort.

 

Doch Hennes Favre bastelte weiter

und ließ die Stimmung bleiben heiter.

Zuhause wurde Borussia wieder eine Macht -

auswärts wurde auch enorme Fortschritte gemacht.

 

Siege in Hamburg, Berlin und Köln wie gewohnt -

der Nicht-Abstieg hat sich für Gladbach mehr als gelohnt.

Der Park, der ist jetzt immer voll -

die Stimmung, die ist meistens toll.

 

Dass wir das dürfen noch einmal erleben -

dafür muss man Lucien, Max und Co. die Ehre geben.

Und danke für ein „Wunder“bares Jahr sagen -

wo wir für 2012 sogar Manches zu hoffen wagen.

 

Frohes Fest allen Rauten-Anhängern...

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by prediger1
Kommentiere diesen Post

Kommentare