Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
22. September 2011 4 22 /09 /September /2011 16:19

                      BILD0055.JPG

Den Bock der Woche hat Horst Heldt geschossen. Wie er die Niveaulosigkeiten der Schalke-Fans gegen Manuel Neuer verharmlost hat und jetzt fast sprachlos das Burn-Out von Rangnick erklären muss, der verheddert sich in Widersprüche und bringt sich um jede Glaubwürdigkeit. 

Es wäre angebracht gewesen, wenn Horst Heldt die Sprüche der Schalke-Fans von einer aufgehängten Puppe bis zu einer Todeserklärung verurteilt hätte. So aber steht der Manager blamiert da. Ein im Doppelpass auf smart machen, das war einmal. Die Maßstäbe werden in solchen Fällen für kurze Augenblicke gerade gerückt...

 

 

 

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by prediger1
Kommentiere diesen Post

Kommentare

TobiTatze 09/22/2011 20:23


Es gibt nichts für das sich Horst Heldt entschuldigen muss. Vor allem nicht für Fans des Vereins, bei dem er angestellt ist. Die "Todesanzeige" ist sicher diskutabel und grenzwertig. Bei der Puppe
ist sich selbst die Polizei nicht sicher, ob es sich dabei nicht um einen Trittbrettfahrer, sprich Bildleserreporter, gehandelt hat, der auf eine schnelle Mark aus war.
Der Rest fällt unter Meinungsfreiheit. Ich erinnere an das Spiel auf dem Bökelberg, nachdem Effe zu den Bayern gewechselt ist. Da gab es deutlich unschönere Szenen. Erinnerst du dich?
Offensichtlich nicht!
Zu Ralf Rangnick: jemanden bei diesem Thema zu kritisieren ist schon niveauloser als alles, was letzten Sonntag auf Schalke passiert ist.
Erst denken, dann schreiben.