Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
7. November 2014 5 07 /11 /November /2014 07:29

iduna.jpg

 

Es ist ein offenes Geheimnis, dass die Stärken der beiden Borussias relativ gleichgelagert sind (waren). Beide Mannschaften agier(t)en mit einem hohen Pressing, einem frühen Attackieren des Gegners und einer überfallartigen Angriffswelle bei Ballbesitz. Das klappt bei Borussia Dortmund nicht mehr so gut, weil man die Automatismen durch den Verlust Lewandowskis noch nicht wiederhergestellt hat. 

Die größte Schwäche bei Dortmund sind aber die Fehler im Aufbau und in der Innenverteidigung. Gerade sie ist unsicher bei langen Bällen. Deshalb ist es nach den Erfahrungen im Spiel gegen Hoffenheim wohl geraten, es gegen früh attackierende Dortmunder mit dem Kurzpassaufbau nicht zu übertreiben. Das Gegentor von Modeste war dem unkonzentrierten Aufbau geschuldet - gerade Korb ist hier fehleranfällig. 

Deshalb ist es wichtig, gerade im Spiel nach vorn Reus und den schnellen Aubamejang nicht einzuladen. Im Gegenteil, es könnte sinnvoll sein, mit langen Bällen Subotic und Co. unter Druck zu setzen - ein Segen, dass Hummels fehlt, ohne den der Dortmunder Aufbau erheblich stockt. Mal sehen, was unsere Serien-Meister so zu bieten haben. Mit Limassol haben wir das zu erwartende schwache Spiel schon hinter uns...

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by prediger1
Kommentiere diesen Post

Kommentare