Overblog Folge diesem Blog
Edit post Administration Create my blog
2. Mai 2012 3 02 /05 /Mai /2012 10:09

                                     CIMG0184_edited.JPG

o-2 gegen Cottbus. Kommen die Zeiten bald wieder???

 

Dass Freude etwas sehr Subjektives ist, erfahren wir gerade wieder als Borussen-Fans. Absurderweise ist die Stimmung im Verein und Umfeld nicht viel besser als vor den Relegationsspielen. Man hat das Gefühl, mehr verpasst als gewonnen zu haben, auch wenn Platz vier eine Sensation ist. Woran liegt das?

1. Lucien Favre strahlt nicht mehr die Perspektive, den Elan der Vorrunde aus. Er scheint nicht mehr zu glauben, diesen Stamm an Spielern plus Ergänzungen vorwärts bringen zu können.

2. Die Entschlusslosigkeit am Transfermarkt scheint den Aufbau einer schlagkräftigen Mannschaft zu verzögern, wenn nicht gar zu verhindern. Während gute Spieler wie Derdiok für wenig Geld weggehen, scheint Borussia zögerlich zu sein und auf finanzielle Sachzwänge zu verweisen. Das ist kein Aufbruch zu dauerhaft guten Zeiten.

3.  Das Helmes-Paradoxon: Mit einem guten Stürmer, den man in der Winterpause verpflichtet hätte, wäre Platz drei realistisch gewesen. Das kann man nicht vorher wissen, aber warum hat man in Gladbach Angst vor großen Namen, die Leistung schon nachgewiesen haben?

4. Die Taktik mit den Talenten scheint bei den Transfers letztes Jahr nicht aufgegangen zu sein. Ohne fertige Spieler könnte der Umbruch riskant werden.

 Freude ist subjektiv. Zuletzt wurden sie von den Faktoren Reus, Dante, Favre angekratzt. Schade...

Diesen Post teilen

Repost 0
Published by prediger1
Kommentiere diesen Post

Kommentare