Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
20. August 2017 7 20 /08 /August /2017 19:49

 

Ein Derbysieg ist, obwohl alles andere als eine Ausnahme, dennoch emotional immer etwas Besonderes. Gerade weil Borussia unverdienterweise bis zum Ende zittern musste. Aber auch die späte Einwechslung Raul Bobadillas mit seiner Großchance erbrachte noch ein spätes Highlight. Das Derby begann in den ersten zehn Minuten mit vier guten Chancen der Borussen, die jedoch harmlos abgeschlossen wurden - das hier thematisierte Problem der Abschlusseffizienz wurde sofort sichtbar. Und der FC hatte durch Cordoba dann in der 19. Minute die intensivste Torannäherung, die Yann Sommer großartig entschärfte. Ibo Traore überzeugte durch Dynamik und gute Pässe, aber ihm und vor allem Lars Stindl fehlte heute im Abschluss die letzte Stärke. 

Doch besonders ermutigend erwies sich die Performance der Neuen. Zakaria bildete mit Kramer eine sehr wirkungsvolle Doppelsechs, die die Kölner in der Gladbacher Hälfte kaum zur Entfaltung kommen ließ. Und Matthias Ginter und Vestergaard bildeten eine sehr starke Innenverteidigung; der intelligent spielende Ex-Dortmunder kann sich nahtlos einfügen. Defensiv etwas schwächer waren zunächst Elvedi und Wendt, aber beide waren offensivstark und stabilisierten sich im Laufe des Spiels. Dass Bobadilla am Ende nicht abspielte, mag ihm verziehen sein, denn er behauptete mit seinem robusten Körper den Ball in der Nachspielzeit und trug dadurch ebenfalls zum Sieg bei. Er wird dem Team noch Freude machen und treffen. Danke, Borussia, ein sehr gelungener Saisonstart!

Repost 0
18. Juli 2015 6 18 /07 /Juli /2015 20:20
Howie und Hazard
Howie und Hazard

Das Trainingslager in Rottach ist (leider) nach Trainingseinheiten schon wieder zu Ende. Es gab fantastische Einheiten, aber auch einige Rückschläge. Beim 2-2 gegen Stade Rennes war ein junger Verteidiger überfordert. Tsiy-William Ndenge, eigentlich für die U23 eingeplant, musste hinten links spielen und sah kein Land, hätte nach seinem Foul zum Elfmeter zwingend rot sehen müssen. Das Problem der Borussia ist in der Abwehr zu lokalisieren, wo sich Elvedi, der bisher trotz seiner Jugend überzeugen konnte, verletzte. Dazu kommen die permanenten Rückenprobleme bei Dominguez und die noch nicht abgeschlossene Rekonvaleszenz bei Stranzl. Ermutigend ist, dass Christensen hinten gleich einen sehr umsichtigen Eindruck macht. Doch wird es in den kommenden Wochen weiter auf die stabile Routine eines Roul Browers ankommen; dazu ist zu hoffen, dass Harvard Nordveit auf der Sechs oder Vier seine Chance(n) zu nutzen versteht. Das Spiel gegen Rennes zeigte den überragenden Wert von Xhaka; insgesamt scheint Mo Dahout sein Talent nicht in sichere Bahnen lenken zu können. Er spielte fehlerbehaftet, und das auf einer Position, in der Ballverluste in der Vorwärtsbewegung meist tödlich sind. Marvin Schulz scheint von den Jungen den Schritt in den Kader als Erster schaffen zu können.

Repost 0