Overblog
Folge diesem Blog Administration + Create my blog
31. März 2021 3 31 /03 /März /2021 20:17

Die Mehrfachbelastung für Borussia ist weg und ein Teil der Mannschaft konnte in den letzten beiden Wochen gezielt trainieren. Deshalb wird sich zeigen, ob Marco Rose jetzt die befürchtete Lame Duck ist oder ob er der Mannschaft noch einmal Feuer für einen echten Endspurt um Europa einhauchen kann. Es ist ein echtes Endspiel gegen die technisch und taktisch starken Breisgauer, die einen Punkt und zwei Plätze vor der Borussia rangieren. Wenn man die Freiburger zuhause nicht schlägt, werden diese wohl davonziehen, denn ihre nächsten Gegner sind Arminia Bielefeld und Schalke. 

Zuhause ist die Bilanz gegen den Streich-Club ermutigend - die letzten 16 Spiele wurden nicht verloren und zehn Spiele davon gewonnen. Doch Vorsicht! Die Mannschaft ist völlig befreit und besitzt nicht nur Grifo und Petersen, die unlängst nicht trafen. Der starke Günter reißt das Spiel an sich, Sallai und Lienhardt trafen zuletzt. Die Mannschaft ist flexibel und macht die Räume eng. Höler macht besondere Tore. Von Vorteil kann sein, dass Höfler fehlt. Marc Flecken hat ein sensationelles Comeback im Tor gefeiert in einem Freundschaftsspiel und ist eine Option im Tor statt Müller. 

Borussia kann eine Serie starten, auch die letzten Spielzeiten gelang der Mannschaft ein beeindruckender Schlussspurt. Hoffen wir, dass Rose sich einen erfolgreichen Abgang verschafft und hier den ersten Markstein setzt... 

 

 

Diesen Post teilen
Repost0
11. Juni 2018 1 11 /06 /Juni /2018 16:09

Borussia hat heute zwei erfahrene Bundesligaspieler abgegeben und ein Jungtalent verpflichtet. Raul Bobadilla war als Brecher wohl ohne längerfristige Perspektive und Vicenzo Grifo erfüllte die Erwartungen in Gladbach nicht. Dass Letzterer an einen direkten Konkurrenten abgegeben wird, macht jedoch stutzig. Starten nicht jüngere Talente oft erst im zweiten Jahr durch? 

Es wird interessant sein zu beobachten, ob Julian Nagelsmann die spielerischen Fähigkeiten des Italieners aktivieren kann. Dieter Hecking ist das nicht gelungen. Wird auch noch Hazard nach England abgegeben, dann bauen die spielerischen Hoffnungen noch allein auf Stindl und Traoré. Und das genuine Sturmproblem bleibt - das Buhlen um Füllkrug zeigt, dass Borussia durch seine durchwachsene Saison gewisse Vorteile auf dem Transfermarkt verspielt hat. Und nicht mehr ein Trainer, der den Ruf hat, "jeden Spieler besser zu machen", ist bei Borussia am Ruder, sondern ein solide arbeitender Fachmann ohne große Visionen. 

Borussia hat mit Torben Müsel vom 1. FC Kaiserslautern ein Talent verpflichtet, das wohl erst über die U23 kommen wird. Die Fans aber warten auf ein oder zwei Kracher für die Offensive. Denn davon abhängig zu sein, dass Drmic jetzt seinen Aufwärtstrend fortsetzt oder dass ein Jungtalent früh explodiert, wäre wenig beruhigend. 

Max ist nicht zu beneiden. Gefangen in der De Jong - Drmic-Falle will er nicht wieder eine zweistellige Millionensumme aufs Geratewohl einsetzen, aber das Sturmproblem muss behoben und ein Spielsystem entwickelt werden. Dazu kommt noch die WM, bei der ein Zakaria nicht zu sehr überzeugen sollte. Die Transferphase wird spannend, aber sie muss mit einem Konzept angegangen werden, das für die breitere Öffentlichkeit noch nicht ersichtlich ist. 

Diesen Post teilen
Repost0
4. Oktober 2017 3 04 /10 /Oktober /2017 07:57

Lars Stindl ist nicht nur durch seinen Auftritt im Confed-Cup und seine Kapitänsrolle zu einer echten Führungsfigur geworden; er zeigt sich auch selbstkritisch und reflexiv. Er ist der Mann, der mit seiner Torschusstechnik für einige Tore gut ist. Dazu ist im Zentrum Raffael ein Mann, auf dessen Tore Borussia weiter vertraut. Doch beim Brasilianer zeigen sich langsam Alterserscheinungen; Borussias Offensivspiel muss flexibler werden. Ansätze dazu sind vorhanden, müssen nun nach der Genesung der starken Außenspieler auch ins Werk gesetzt werden. Vicenzo Grifos kurzer, aber wirkungsvoller Auftritt gegen Hannover machte ebenso Mut wie die Leistungen Ibras vor seiner Verletzung. Borussias Stärke und Torgefahr muss (auch) von den Flügeln kommen. Leider ist der schnelle und dribbelstarke Jonas Hofmann in seiner Abschlussschwäche noch kein Stück weiter gekommen. Er wäre ebenfalls ein Mann für einige Tore. Torgan Hazard ist irgendwie noch nicht so spritzig wie vor einem Jahr, aber immerhin setzt er die wichtigen Elfmeter. Es ist viel Potenzial da, was die Offensive angeht. Doch das notwendige Tempo ist noch nicht im Spiel. Das hängt auch mit einem mangelhaften Aufbauspiel zusammen. Jetzt ist Zeit, bei einem guten Punktekonto die Feinheiten einzuüben und das Spiel in die Vertikale zu fokussieren. Ich freue mich auf die Zunahme an Beschleunigung. 

Diesen Post teilen
Repost0