Overblog Folge diesem Blog
Administration Create my blog
20. August 2017 7 20 /08 /August /2017 19:49

 

Ein Derbysieg ist, obwohl alles andere als eine Ausnahme, dennoch emotional immer etwas Besonderes. Gerade weil Borussia unverdienterweise bis zum Ende zittern musste. Aber auch die späte Einwechslung Raul Bobadillas mit seiner Großchance erbrachte noch ein spätes Highlight. Das Derby begann in den ersten zehn Minuten mit vier guten Chancen der Borussen, die jedoch harmlos abgeschlossen wurden - das hier thematisierte Problem der Abschlusseffizienz wurde sofort sichtbar. Und der FC hatte durch Cordoba dann in der 19. Minute die intensivste Torannäherung, die Yann Sommer großartig entschärfte. Ibo Traore überzeugte durch Dynamik und gute Pässe, aber ihm und vor allem Lars Stindl fehlte heute im Abschluss die letzte Stärke. 

Doch besonders ermutigend erwies sich die Performance der Neuen. Zakaria bildete mit Kramer eine sehr wirkungsvolle Doppelsechs, die die Kölner in der Gladbacher Hälfte kaum zur Entfaltung kommen ließ. Und Matthias Ginter und Vestergaard bildeten eine sehr starke Innenverteidigung; der intelligent spielende Ex-Dortmunder kann sich nahtlos einfügen. Defensiv etwas schwächer waren zunächst Elvedi und Wendt, aber beide waren offensivstark und stabilisierten sich im Laufe des Spiels. Dass Bobadilla am Ende nicht abspielte, mag ihm verziehen sein, denn er behauptete mit seinem robusten Körper den Ball in der Nachspielzeit und trug dadurch ebenfalls zum Sieg bei. Er wird dem Team noch Freude machen und treffen. Danke, Borussia, ein sehr gelungener Saisonstart!

Repost 0
26. April 2015 7 26 /04 /April /2015 19:17
Kruse gelang ein wichtiges Feldtor
Kruse gelang ein wichtiges Feldtor

Stabilität in der Abwehr gegen eine mit Offensivqualität gespickte Mannschaft war der Garant eines Sieges, der Bayern zum Meister und Gladbach zum ernsthaftesten Platz Drei-Anwärter macht. Und verdient haben sich die Borussen diesen Sieg durch eine stabile Leistung, die abgesehen von der 30. bis zur 45. Minute festzustellen war. Dass gegen die Wölfe nur zwei große und fünf Halbchancen heraussprangen, störte nach dem coolen Heber von Kruse niemanden mehr. Geistesgegenwart auch in der neunzigsten Minute, dazu die vernünftige Einwechslung Traores, der das Tor mit vorbereitete - die Konstanz im Gladbacher Spiel ist die Frucht vierjährig kontinuierlicher und manchmal langweilig wirkender Bemühungen. Die stabile Defensive als Schlüssel zum Erfolg ist eine Drei-Euro-Floskel, aber bei der wahren Borussia trifft diese klar zu. Doch geschafft ist noch nicht alles. Es wäre bitter, wenn man nach der Saison durch Platz vier und ein Hammerlos nicht mehr ernten würde als die falsche Borussia. Die Hoffnung auf ein anderes Outcome ist an diesem Sonntag aber gewachsen... Dank gilt dem 1. FC Köln und seiner überragenden Leistung gegen LEV - super!

Repost 0